Innovative Schienentherapie zur kieferorthopädischen Behandlung bei Erwachsenen als Alternative zur „festen Zahnspange“

07.06.2011 11:14

Viele Patienten leiden unter schiefen Schneidezähnen oder unter einem sogenannten Engstand, bei dem die Zähne mehr oder weniger verschachtelt stehen. Dies ist zunächst einmal ein ästhetisches Problem, kann jedoch durch die schlechte Hygienefähigkeit zur vermehrten Anlagerung von unschönen Verfärbungen führen oder bei Zahnsteinbildung über einen längeren Zeitraum sogar zur Rückbildung des Zahnfleisches und des Knochens führen.

Die Inline-Schienentherapie bietet Ihnen nun die Möglichkeit diesen Makel ohne eine feste kieferorthopädische Apparatur loszuwerden. Die zur Anwendung kommenden Schienen sind durchsichtig, fallen beim Tragen also kaum auf, können aber jederzeit durch den Patienten ähnlich einer „losen Zahnspange“ herausgenommen werden. Die Behandlungsdauer kann individuell stark variieren, liegt aber zwischen einem halben und eineinhalb Jahren.

Zurück